Blogger-Alphabet – bei F wie Foren sind wir dabei
F wie FOREN – das Thema wird heute mein persönliches „wie alles begann“. Denn ohne Foren, gäbe es diesen Blog nicht. Bei mir begann es vor 10 Jahren im Taschenforum. Das war ein lustiger Haufen Mädels dazu kamen ein paar Jungs, ein Chef an der Spitze und wir hatten jahrelang jede Menge Spass! Das Alter spielt dort keine Rolle, nicht mal das unserer Taschen.
Gab es irgendwo ein Event, eine tolle Reise oder sonst ein Erlebnis, schrieb wer Zeit und Lust hatte eine mehr oder weniger reich bebilderte Geschichte darüber und nahm die anderen auf diesem Weg virtuell mit. Ich schrieb mal über eine Storeeröffnung in München, ein Shoppingevent in Berlin oder über einen Schaufensterbummel in Paris. Nicht viel anders als das, was ich hier im Blog mache. Ich bekam Feedback, Kritik und Fragen. Ich las die Beiträge der anderen, bewunderte ihre Taschenfotos. Ja, manchmal auch nicht ganz neidfrei, wenn jemand ein Schätzchen zeigte, das ganz oben auf meiner Wunschliste stand, ich aber gerade Prioritäten auf Miele oder eine Meisterwerkstatt setzen musste.   
Irgendwann schrieb die erste von uns ihren eigenen Blog. Dann die zweite, die dritte…die zehnte! Taschenmädels, die bis dahin nie ein Foto von Ihrem Gesicht in unserem (nicht öffentlichen) Forum gezeigt hatten, waren auf ihrem Blog in Großaufnahme oder gar im Bikini zu sehen. Sie hatten keine Zeit mehr für die Fotostorys im Forum, die waren jetzt Blogger für die Welt und ich folgte ihnen freudig, weil ich sie kannte oder mochte oder sie gut erzählen konnten oder tolle Fotos machten. 
Und eines Tages dachte ich „Warum schreibst Du nicht auch einen Blog?“ Das wäre doch ein guter Ort um die ganzen tollen Fotos, die so auf den diversen Speichermedien schmoren, zu teilen – falls es Leute gibt, die das interessiert. OK – ich kannte damals noch keine Bloggerin, die auch nur entfernt so alt war wie ich. Ich war mit über 50 wohl so etwas wie die Blogoma der Nation – dachte ich. Egal – ich fing einfach mal an:
2012-08-27
da bin ich, eine spätgeborene in der welt der weblogs. keine ahnung, wohin das noch führen wird.
bei meinen streifzügen durch virtuelle welten fiel mir auf, dass frauen über 50 nicht sehr vertreten sind oder habe ich nicht an den richtigen stellen gesucht? 
Ich schrieb also fast ein Jahr lang über unsere Hecke, meinen neuesten Nagellack, über einen kleinen Filzfrosch, über Schmuck, Fashion, Reisen, ein besonderes Parfum, eine Hautcreme und es interessierte einfach keinen Menschen. Meine Mutter erbte mein altes iPad und darauf war ein Icon, das zu meinem Blog führte – also klickte sie öfter mal rauf und ein paar Amerikaner verirrten sich ab und zu. Wenn ich am Tag 10 Klicks hatte, war es ein sehr guter Tag. Von Kommentaren träumte ich ja noch gar nicht. Weder hatte ich Ahnung von Netzwerken, noch wusste ich, was GFC oder SEO ist. Ich las nach wie vor die Blogs der Mädels aus dem Taschenforum. Kommentierte aber so gut wie nie.
 
Machmal las ich auch die Kommentare, die andere Leser auf meinen Lieblingsblogs hinterließen und irgendwann klickte ich auf so einen Bloglink und landete auf einem für mich neuen Blog und dort sah ich ein Zeichen von einem Forum:
Klickte auch dort wieder hin, las, staunte, meldete mich an und hoffte, dass man mich dort nimmt, denn dem Ü30 war ich ja schon eine ganze Weile entwachsen. Eine Bestätigungsmail liess nicht lange auf sich warten, ich stellte dem Forum meinen Blog vor

http://www.ue30blogger.de/forum/viewtopic.php?f=30&t=69&p=381#p381

 
Und wurde in den Kreis der Ü-30-Blogger aufgenommen. Die Damen und Herren dort besuchten meinen Blog, gaben mir Feedback, halfen mir bei der Technik und so wuchs mein Blog plötzlich sprunghaft und es blieb nicht nur bei dem virtuellen Netzwerk, wir organisieren Treffen, laufen uns bei Bloggerevents über den Weg oder starten gemeinsame Projekte. Die Truppe ist dynamisch, es gibt ein Kommen und Gehen und auch manchmal ein Wiederkommen wie bei Anett.

In unserem Forum sind Blogger aus ganz unterschiedlichen Bereichen vernetzt. Ich zähle hier nicht alle auf, dafür gibt es auf der Homepage der Seite ALLE BLOGGER – die möchte ich denen empfehlen, die den vollständigen Überblick haben wollen.

 Brille RAYBAN
Schal JO
Mantel LAURA KENT
Pulswärmer HERMÈS
Tasche KARL LAGERFELD
Hose DENHAM
Schuhe FIORENTINI + BAKER
Heidi ist die Kreative, Ela die Ruhige, Sunny ist die größte von uns, Kerstin und Nina schreiben ihren Blog gemeinsam,  Gunda ist die, mit den kürzesten Röcken, Sabina ist in Frankfurt und im Ozean zu Hause, Sabine aus Kiel hat Mut beim Blogumbau bewiesen, Ines macht die schönsten 10 Punkte Pläne, Betsie macht Theater, Claudia ist berühmt für Ihre Fotostrecken, Chrissie für ihren unglaublichen Schmuckfundus, Fran für ihr blaues Gipsbein, Tina für ihre Liebe zu Details, LoveT. für ihre Spaziergänge durch Wien, Angelika kennt man vielleicht schon von den anderen Buchstaben, Herrn Kaiser wegen seiner perfekten Kosmetik-Tipps, Edna Mo macht Perlenkunst und super Fotos und Annemarie ist unsere Chefin. Sie hatte die Idee und sie hat das Forum ins Leben gerufen. Ihr und allen, die es beleben, möchte ich hier DANKE sagen! Danke für unser schönes Forenzuhause!
Es steht übrigens allen offen, Lesern, Bloggern, Gästen – kommt doch einfach mal vorbei und falls Ihr denkt: „Was soll ich da, ich kenne ja keinen“ – sprecht mich einfach an, denn mich kennt Ihr ja schon 😉
Und jetzt muss ich noch den Bogen zu meinem Outfit, zu der Gorch Fock im Hintergrund und zu meiner Fotografin kriegen – am besten mit 2 Bildern, die in ein und derselben Sekunde gemacht wurden:


Fotografiert hat mich nämlich meine Mutti, an Ihrem 75. Geburtstag! Ich war zu Hause in Stralsund und wir zwei am Hafen unterwegs zum Café Gumpfer, denn dort gibt es die besten Torten der Stadt und sie hatte ihre Geburtstagstorte (Stachelbeere + Baiser) dort bestellt. Die Kulisse mit der Gorch Fock auf dem Strelasund konnte ich mir natürlich nicht entgehen lassen. In Ermangelung einer Handtasche halte ich mich einfach an meiner neuen iPad Hülle fest. Danke, liebe Mutti, für Deinen Einsatz an Deinem besonderen Tag ♥
Dieses Bloggeralphabet ist ein Blogprojekt von neontrauma.de
und ein paar von uns Ü-30-Bloggern machen sich mehr oder weniger regelmäßig
auch Gedanken zu den dort vorgestellten Themen.