BEST AGER
Life & Style
Bloggerin

/, LIFESTYLE & TRAVEL/OOTD: Hosen wie Leuchtbojen zur Queller Ernte im Watt

OOTD: Hosen wie Leuchtbojen zur Queller Ernte im Watt

Im richtigen Sommer an der See darf auch mal richtiges Strandwetter sein. Mit hohem Lichtschutzfaktor versorgt (natürlich Ü50 wie icke) liege ich dann gerne entweder faul im Sand oder plansche in den Nordseewellen.
Leider war gestern nachmittag nicht so das richtige Wetter für’s Badevergnügen, also gab es eine Planänderung und wir wanderten durch Watt. Badewasser gab es nämlich auch nicht in greifbarer Nähe, denn als ich auf die Idee kam, war natürlich Flachwasser. Und die Sonne war auch nicht da. Grund genug für mich, selbst zu leuchten. Für die SUP Touren haben wir uns nämlich auch nach den Sportgeräten gleich mal neue Klamotten gekauft. Und damit wir uns auf den Weltmeeren nicht aus den Augen verlieren, griff ich zu neonleuchtenden Tonnenfarben. Hoffentlich werde ich jetzt von den Ozeanriesen nicht mit einer Hafenboje verwechselt.
Wattwandern geht doch als Sport durch – oder Ines? Zumal wenn man wie ich sehr authentisch schon ordentlich Watt am Fuß trägt!
Und dazu eine weisse Bluse. Kritiker werden zu recht bemerken, wie knapp sie sitzt. Genau das ist ja auch der Grund, warum sie aus dem Berliner Kleiderschrank ausziehen musste und im minimalistischen Spind Nordfrieslands einzog. Für’s Büro oder die Stadt ist sie nix mehr. Ich trenne mich allerdings nur ungern von Sachen, die noch in Ordnung sind und die ich mal sehr geliebt habe oder zu bedeutenden Anlässen trug. So gehe ich eben mit weisser erinnerungsträchtiger Bluse ins Watt. Gemecker von Begleitern, Wattwürmern oder Krabben kam bisher noch nicht!
Zur Freude der anwesenden frisch geschorenen Schafe und der zwischen der Schafscheisse liegenden Touristen habe ich für die Fotos ein paar verzweifelte Hopser gemacht. Von denen bei der Durchsicht der Bilder aber keiner meinen strengen Fotorichtlinien standhielt. Also blieben nur ein paar fröhliche Verrenkungen, um meiner Sommerfreude Ausdruck zu verleihen und Bewegung in die Sache zu bringen.

 Unscharfes Schaf mit Interesse an scharfer Blaze
Als wir genug Schritte auf der Uhr hatten und die Frisbee-Scheibe auch genug geflogen war, haben wir noch reichlich Queller geerntet. Momentan ist die beste Zeit dafür. Was ich damit anstelle, das erfährst Du auf meinem Kochblog, auch wenn ich heute nicht gekocht habe. Normalerweise essen wir Queller in Butter blanchiert zu Fisch oder in einer Gemüsepfanne. Ich verrate Dir aber heute mein Rezept für einen gesunden und aussergewöhnlichen Meeres- und Gartensalat.
 Frisbee Scheibe als Queller Teller
Heute zeige ich auch mal das Darunter etwas detaillierter: Meine Badehose unter dem halblangen Beinkleid harmoniert nämlich vortrefflich mit den restlichen Accessoires!
Queller im Watt – das Handy steckte wieder in der alten wasserdichten iPod Hülle, deshalb ist das Foto so grottig. Im Netz gibt es aber sehr gute Bilder von dieser ganz besonderen Watt-Pflanze
Und hier ist der Link zum Salat und natürlich schon mal ein Foto, um Dich auf den anderen Blog zu locken:

uefuffzichkocht.blogspot.de

By |2017-11-22T08:35:52+00:00Juli 31st, 2016|FASHION, LIFESTYLE & TRAVEL|42 Comments

42 Comments

  1. made with Blümchen 27. Februar 2017 at 8:05

    Ich liebe solche Biesen-Blusen, und die Farbklammer von Hose und Hutband verleiht noch den letzten Pfiff. Hach, das mach Lust auf Sommer und barfuß Laufen. (Und hierhergekommen bin ich jetzt über Umwege und deinen Hut bei der Style Crone.) So schön, das Outfit merke ich mir für den kommenden Sommer. lg, Gabi

  2. Chrissie aus der edelfabrik 9. August 2016 at 10:54

    Also da muss ich jetzt aber auch noch mal meinen Senf dazu geben. Bei dem schönen legeren Schnitt der Hose dürfte die Bluse nach meinem Geschmack und Deiner Figur gar nicht anders als eng sitzen, dass muss so und basta!!!

    Ganz liebe Grüße aus der EDELFABRIK Chrissie

  3. The Style Crone 5. August 2016 at 16:40

    Love your headwear and your orange pants. And your joyful self expression. Thank you so much for sharing your beauty with Hat Attack!

  4. Eau Minerale 3. August 2016 at 22:00

    Meine liebe Katrin,
    ich möchte Dir sagen, wie wunderbar ich Deine Instagram-Aktionen finde, bei denen Du uns miteinander verlinkst. Das freut mich immer total. Ich werde das bei Gelegenheit mal nachmachen, weil sich andere bestimmt auch darüber freuen.

    Queller kannte ich auch ewig nicht. Irgendwann auf dem Weg aus dem Watt fielen mir diese Pflanzen auf, die wie dicker Schachtelhalm aussah. Und so schön prall und grün. Ich riss ein Zweiglein ab und knabberte darauf herum und fand es interessant genug, um zu hause zu ergründen, was es ist. Dann habe ich gelesen, was man damit macht und es natürlich ausprobiert. Sei mäßig läuft es wohl unter unique content :)))
    LIEBE GRÜSSE durch die Stadt!
    Bärbel

  5. Eau Minerale 3. August 2016 at 21:56

    Danke Jennifer, für Deinen Kommentar. Da bin ich ja schon gespannt auf den nächsten Teil Eurer Mädelsaktion. Ich komme auf jeden Fall gucken!
    Liebe Sommergrüße
    Bärbel

  6. Eau Minerale 3. August 2016 at 21:54

    Ja, ich habe einen fast leblos dahindümpelnden Kochblog. Ich wollte hier auch nicht noch mit Futter anfangen und finde meine Besseresser und Slow-food Sachen drüben ganz gut aufgehoben. Es stört mich auch nicht, auf dem Hauptburg Werbung für meine Essecke zu machen, wenn ich dort mal wieder etwas neues aufgetischt habe. GLG Bärbel

  7. Eau Minerale 3. August 2016 at 21:52

    Heute habe ich gelernt, dass das Salzkraut unter Naturschutz steht. Wahrscheinlich werde ich jetzt also verhaftet, wegen Mundraub am Meer. Aber ohne Quatsch – es ist mir eine Lehre und das Zeug bleibt jetzt, wo der Queller wächst. LIEBE GRÜSSE Bärbel

  8. Eau Minerale 3. August 2016 at 21:50

    Hallo Nessy,
    mich hat die leuchtende Hose im Laden förmlich angezogen. Und mit der Ausrede SUP packte ich sie ein. Dann war der nächste SUP Ausflug nicht in Sicht und ich wollte die neue Hose so gerne gleich anziehen, also kam sie mit ins Watt. fake ist, dass durch diese Knallerfarbe die Beine viel gebräunter aussehen, als sie es wirklich sind. Eine optische Täuschung, die mir gut gefällt.
    Liebe Grüße zu Dir!
    Bärbel

  9. Eau Minerale 3. August 2016 at 14:47

    Liebe Gunda,

    es gab da keine Pokémons, aber einen Pokéstop. Den habe ich 2 x leergeräumt. Ansonsten waren am Hafen in Husum 2 Stops nebeneinander, aus denen die Herzen regneten. Da habe ich (Wasser)Viecher gefangen, von denen ich die Namen nicht mal aussprechen kann. Ich wollte kaum wieder weg. Aber ich wurde weggezerrt. Wie mir ging es auch noch ca. 40 anderen Jägern, deren bessere Hälften irgendwnn ungeduldig wurden :)))

    Meine pinke und dunkelgraue Hose hatte ich von Karstadt Sport, die organge jetzt von CJ Schmidt aus Husum. Die haben doch auch einen Sportsachenladen und da was Supersale.

    Liebe Grüße in den Norden!

    Bärbel ☼

  10. Eau Minerale 3. August 2016 at 14:17

    Liebes Röslein,
    nun war ich schon sooo oft im Watt wandern, aber einen Wattwurm traf ich noch nie, nur deren unzähliche Sandhaufen glitzern zwischen Sonne und Wasserlachen herum. Wie ich das liebe! Habe SD-kartenweise Fotos davon, aber DAS EINE fehlt mir noch! Du kannst mich sicher verstehen, bis ja auch eine, mit dem Objektiv vor der Nase! Meine Kalmotte ist weniger ANL, als mein Rezept, da kam nämlich sehr viel aus Watt und Garten rein. Wenn Du mal gucken magst:

    http://uefuffzichkocht.blogspot.de/2016/07/queller-salicornia-und-meeresspargel.html

    Liebe Grüße zu Dir und einen Extragruß an Edi für sein Händchen mit der Musike!

    Bärbel ☼

  11. Eau Minerale 3. August 2016 at 14:07

    liebe beate, die schäfchengrüße richte ich am wochenende gerne aus. sie haben sich alle halbiert kwasi 😀 wie lange das salzige grünzeug haltbar ist, muss ich einfach mal testen und nachlesen. so ein carepaket an die strecke ist ja schnell gemacht 🙂
    xoxo – janz ohne nebel! bärbel ☼

  12. Eau Minerale 3. August 2016 at 14:05

    Meine liebe Sabina, das Wort Austern ist da nur als Platzhalter, um den Quellergeschmack zu verdeutlichen. Und das mit dem R ist eine Sache aus der kühllasterlosen Vergangenheit. Zwar werden auch jetzt noch im Sommer die "Austernbänke" vor den Restaurants abgebaut (ich sage nur MON CHERIE) – aber wenn Du Austern möchtest, bekommst Du sie in Paris das ganze Jahr über richtig frisch. Zum Beispiel im http://www.lacoupole-paris.com/en/
    LG aus Berlin!
    Bärbel ☼

  13. Gunda von Hauptsache warme Füße! 3. August 2016 at 14:02

    Queller. Aha. Hab' erstmal meine vegetarisch missionierende Tochter gefragt, ob sie das kennt. Nö. Ich auch nicht, bin aber auch nicht scharf drauf, muss ich gestehen. Scharf wäre ich allerdings auf eine Hose, wie Du sie trägst. Muss jetzt nicht organge für mich sein, aber in pink oder schwarz würde ich nehmen! Zumal ich genau diesen Schnitt gerne mal anziehen würde. Gibt's die im Netz?
    Deinen wattgebadeten einzelnen Fuß finde ich hochoriginell und das unscharfe Schaf hätte für mich gern einen Ticken schärfer ausfallen können. Ansonsten bin ich wie immer Deiner Schreibe und Deinen fröhlichen Fotos erlegen und freue mich, wenn Du Dich auch freust.
    Gab's da zwischen den Schafen eigentlich auch Pokémon?
    Lieben Gruß
    Gunda

  14. OceanBlue Style 2. August 2016 at 14:13

    Hab ich da das Wort Austern gehört??? Du bist ja die Genießerin, es gibt die doch nur in Monaten mit "r" oder? Und an anderen Monaten sind die eingefroren, oder wie kann ich mir das vorstellen? Naja, jedenfalls wünsche ich dir gutes Gelingen mit deinem Kochblog. Das erste Foto ist ja schon mal phantastisch. Das Orange der Hose ist wunderschön und die Bluse sitzt immer noch top an dir! Grüß mir die Nordsee liebe Bärble und noch eine schöne Zeit. LG Sabina

  15. Rostrose 2. August 2016 at 14:04

    Queller, na sowas, wattndatt? Nie gehört, was aber vermutlich an meinem Status als Binnenländlerin liegt. Obwohl ich auch schon mal Watt-gewandert bin, im Rahmen unseres Nordseeurlaubes 2000 oder so und mit Unmengen von Wattwürmern zwischen den Zehen. Aber die hätte ich nicht essen wollen und sonst ist mir im Watt nix Essbares untergekommen. Schade, denn dein Foodfoto sieht durchaus verführerisch aus! Deine erinnerungsträchtige und somit nachhaltig genützte weiße Bluse würde sich zur Verlinkung bei ANL eignen, dort ist allerdings bis 15.8. mal Päuschen, aber dann gerne, wenn du willst – würde mich freuen!

    Ich wünsch dir eine wunderschöne weitere Woche,
    herzliche Sommergrüße, die Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2016/07/alle-jahre-wieder-o.html

    PS: Bei unserem Frankreichfest musste ich übrigens an dich denken, weil bei Edis Musikauswahl auch deine kleine Französin dabei war ;o))

  16. beate grigutsch 2. August 2016 at 9:07

    sehr hübsche modderbeenchen!
    das grünzeug klingt interessant und gesund – leider kann ich es wohl nicht am hier elbufer züchten…..
    die bluse mit ihrer schmalheit (zu enge isse nich) steht dir gut und ich mag die kleinen, feinen details. und so´ne bojen-hose ist ja praktisch bei nebel ;-)))
    grüss die schäfchen! xxxxxx

  17. happyhealthytrendy.com 1. August 2016 at 20:24

    Hallo Bärbel! Diese Farben sind wirklich supi-dupi! Ich hätte mich wahrscheinlich nie in diese Kleider gewagt, aber wenn man Dich so sieht denkt man unwillkürlich:,, Warum eigentlich nicht?" Sie sehen nur klasse aus! Vielleicht hängt das aber auch an der fröhlichen Art, mit der Du diese Farben trägst und der Kombi mit dem frischen Weiß!
    Ich wußte auch nicht, dass dieses Grünzeug ,,Queller" heißt. Ich habe ihn einmal gegessen und fand ihn richtig lecker. Dank Dir kann ich ihn nun noch öfters genießen. Noch viel Spaß im Urlaub, alles Liebe, Nessy von den happinessygirls

  18. Petra Drißen 1. August 2016 at 20:08

    Die Hose finde ich toll, passend mit Hut genial. Das mit dem Grünzeug ist neu für mich, aber sieht mega lecker aus. Nur ernten würde ich das selber nicht, wer weiß was ich da alles auf den Teller bringe. Muss erst eine Schulung bei dir machen. ;-))
    LG Petra

  19. Claudia Lasetzki 1. August 2016 at 14:37

    So viele schöne und fröhliche Fotos von Bärbel im Watt! Es sieht nach viel Spaß aus! Queller kenne ich nicht, aber jetzt bin ich neugierig auf den Geschmack! Und….What??? Hast du ein Kochblog? Habe ich etwas verspasst? Werde sofort dahin springen!
    LG
    Claudia

  20. Jennifer Behrs 1. August 2016 at 10:22

    Ich bin ja immer noch am überlegen, welche Outfits ich bei Ela´s und meinem nächsten "2Girls1Style"-Beitrag zeigen werde – da geht´s um Sommermode. Und dein heutiges Outfit ist irgendwie eine Inspiration für mich. Mal sehen, ob ich das so irgendwie umsetzen kann.

    Dein Style gefällt mir, auch farblich. Eine richtig tolle, luftige Sommerkleidung.

    Liebe Grüße

    Jennifer

  21. Das Leben ist schön 1. August 2016 at 8:35

    Bärbel, du bist einfach grandios.
    Dein Style ist wie immer toll, das was du schreibst bringt mich wie immer zum Schmunzeln. Und etwas dazugelernt habe ich auch noch. Ich wusste nämlich nicht, was du da letztens auf Instragram gepostet hast. Bis heute hatte ich noch nie etwas von Queller gelesen oder gehört. Jetzt schmökere ich noch neugierig in deinem anderen Blog.
    Liebe Grüße, Katrin

  22. collected by Katja 1. August 2016 at 7:26

    Das sind wunderbare Fotos, die gute Laune und Lust auf einen Spaziergang durchs Watt machen, liebe Bärbel!! Muss ja gestehen, dass ich noch nie an der Nordsee war, obwohl's mich schon immer da hinzieht! Danke für die Erinnerung 🙂 … – Ganz liebe Grüße aus Wien,

    Katja

    collected by Katja – Austrian fashion & travel blog

  23. Tina von tinaspinkfriday 31. Juli 2016 at 20:23

    Was für ein toller Sport Bärbel. Da hadt Du gleich noch eine Schlammpackung für die Füße 🙂
    Geniale Hose! Wie die leuchtet ! Klasse. Tolle Bilder haste ausgesucht.
    Liebe Grüße Tina

  24. Sunny 31. Juli 2016 at 19:32

    Das sieht doch nach einem tollen Ausflug aus. Baden im Sommer kann schließlich reder. Die Hose ist sehr cool. Sehr 80er und sehr cool.
    Das Grüne ja.. sieht interessant aus. Aber Grün lasse ich eh meist auf dem Teller zurück. Ist nicht so meins.
    LG Sunny

  25. sabine 31. Juli 2016 at 18:40

    Ein wunderbarer Lebensfreude-Post liebe Bärbel! Du überstrahlst mit Deinem Lächeln sogar die Leuchte-Hose. Queller gibt's hier nicht, sonst würde ich mir gerne einen so leckeren Salat machen, salzen muss man den wahrscheinlich nicht mehr.
    Mit der weißen Stickereibluse und dem Hut bekommt Dein Outfit etwas von Sommerfrische, ich mag es sehr.
    Lieben Gruß
    Sabine

  26. Sabine Gimm 31. Juli 2016 at 18:38

    Also, wenn Du kein leuchtendes Beispiel bist 🙂 Den Hut dazu finde ich besonders cool.
    Queller habe ich noch nie probiert. Bin auch nicht so der Algen-Fan. sieht trotzdem lecker aus.

    Liebe Grüße Sabine

  27. Ines Meyrose 31. Juli 2016 at 18:06

    Gutes Schatzi!

    Ich esse auf gar keinen Fall Austern. Aber ich liebe Fleur de Sel. Und Krabben pule ich auch. Ansonsten bin ich eher Anhänger der süßen Fraktion – Eis und Schoki und Kuchen sind mein Waterloo. Mit Chips kannst du mich jagen. Da wird mir schon vom Geruch schlecht. Dann lieber Queller 🙂 und wenn er dann noch schön macht:) .

  28. here I am-Andrea 31. Juli 2016 at 17:57

    Leuchtend cool Bilder-und wie immer eine Priese Humor.
    Liebe Grüße
    Andrea

  29. LoveT. 31. Juli 2016 at 17:02

    Oh wie lieb, das lädt gerade zum Träumen ein ♡ 🙂

  30. Eau Minerale 31. Juli 2016 at 16:39

    Liebe Ela! Es war ja sozusagen Hüpfsport. Aber weder die Fotos von Start und Landung, als auch die von den Flugphasen waren dieses Mal vorzeigbar. Ich sollte auf Deiner Wiese mal ein Seminar buchen oder zu Sabine auf's Trampolin steigen.
    Liebe Grüße zu Dir
    Bärbel ☼

  31. Sabine ~ Style Up Petite 31. Juli 2016 at 16:37

    Queller? Nie gehört. Aber der Salat sieht super lecker aus…

    …und das Outfit super schön. So stylisch bist du also im Watt unterwegs. Die Hose ist schon toll, allerdings auch sehr auffällig. Damit gehst du bestimmt nicht verloren. 😉 Die Kombination mit der weißen Bluse finde ich klasse und auch, dass die Hosenfarbe sich am Hut wiederholt.

    Und so wie es aussieht, hattet ihr ja jede Menge Spaß 🙂

    Hab einen schönen Abend

    lieben Gruß
    Sabine

  32. Eau Minerale 31. Juli 2016 at 16:31

    Liebe Uschi,
    danke für Deinen Kommentar. So eine Hose habe ich auch in dunkelgrau und auch eine in pink. Da die aber in Berlin beheimatet sind, konnte ich mir für den Norden eine neue kaufen. Zweihäusigkeit ist immer eine gute Ausrede für ungeplnates Shopping 🙂 Die Hose ist übrigens auch eine 44 – was denkst Du denn 😉
    Ganz liebe Grüße zu Dir!
    Bärbel ☼

  33. Eau Minerale 31. Juli 2016 at 16:28

    Schatzi hatte die geniale Idee, uns in Flensburg einen SUP Anfängerkurs zu buchen. Jeder ein SUP + Padddel und dazu ein junger und sehr gut aussehender und extrem freundlicher Surferboy und 1,5 Stunden Wasserfun und nun wissen wir, wie es richtig geht mit dem Aufsteig, den Kurvenfahrten und stochern nicht mit dem Paddel im Wasser herum, sondern ziehen uns so durch's Nass, dass Bauch- und Rückenmuskulatur gestärkt werden. Mein nächster Schritt ist: ich will so cool aufsteigen wie er. Das übe ich am nächsten WE erstmal alleine, wo mich keiner sieht 🙂

    Ja, schmeckt wie salzige Algen. Ich finde auch guit, dass es soooooo gesund ist. das motiviert mich ja auch, solche Spezialitäten auf den Tisch zu bringen. Es stecken total andere Sachen darin, als man sonst so verspeist. Isst Du eigentich Austern und puhlst Du Krabben? Ich bin ja eh eher die Salzige als eine Süße. Also lieber Bockwurst oder Chips als Kuchen, Schoki, Bonbons oder Kekse.

    Jetzt muss ich aber dringen in die Küche – über Essen zu schreiben macht mir immer Appetit!

    Liebe Grüße
    Bärbel ☼

  34. Eau Minerale 31. Juli 2016 at 16:11

    Meine liebe LoveT.

    dann kommt Ihr uns im nächsten Sommer einfach mal besuchen. In der Woche steht das Haus ja leer und am Wochenende erkunden wir zusammen Landschaft, Watt, Nordsee, Moor und vielleicht auch die Insel Sylt!

    Und dann gibt es Queller satt und Du bekommst auch noch welchen mit, damit Du den Wienern etwas Neues vorsetzen kannst 🙂

    Liebe Grüße
    Bärbel ☼

  35. LoveT. 31. Juli 2016 at 16:03

    Queller sehe ich hier bei dir das erste mal 🙂 War deinen Koch Blog besuchen und würde den Salat gerne probieren 🙂
    Schöne Fotos von dir und einer für mich unbekannten, sehr ansprechenden, Gegend!

    Liebe Grüße <3

  36. Eau Minerale 31. Juli 2016 at 15:57

    Liebe Sieglinde,
    magst Du diese Algen, die es beim Sushimann gibt, die oft mit Sesam verziert werden? Gegen Queller sind die völlig unsalzig. Ich esse Queller ja auch gleich roh beim pflücken (besser als Salzstangen) oder einfach zu Pellkartoffeln ud Quark. Ich mag ja rinfach auch gerne Sachen, die etwas besonderes sind 🙂 Wenn Du im Fischhandel welchen findest, bitte den Händler einfach um ein Stengelchen und knabber daran herum. Es schmeckt wie Nordsee. Könnte mit einen Quellersalat auch gerade gut zu Austern vorstellen… Liebe Grüße aus dem Norden! Bärbel ☼

  37. Eau Minerale 31. Juli 2016 at 15:45

    Ja, vielleicht wr es ein schlechter Start. Manche haben ja auch einfach eine Abneigung gegen neue Sachen oder gegen etwas, was gratis irgendwo herumwächst. Ich brauche Queller auch nicht jedes mal, wenn ich in NF bin, aber wenn gerade Flachwasser ist und das Grün so schön frisch aussieht, dann lasse ich mich gerne überreden. Liebe Grüße, Bärbel ☼

  38. ela 31. Juli 2016 at 15:23

    Wenn jetzt wandern kein Sport wäre, dann hätten sicher die tollen zusätzlichen Posen es sportlich rausgerissen 🙂 ich mag es, wie schön diese Hose leuchtet und das kann auch auf dem Wasser nur von Vorteil sein, wenn man leicht zu erkennen ist.
    Liebe Grüße Ela

  39. Frau Vau 31. Juli 2016 at 14:26

    Toller Hut und tolles Outfit!! Queller ist nicht so meins, vielleicht hatten wir aber nur einen schlechten Start? Hab noch einen schönen Sonntag!

  40. Sieglinde Graf 31. Juli 2016 at 9:59

    Leuchtend und nicht zu übersehen, da brauchts keinen Sonnenschein!
    Bärbel erntet Queller. Noch nicht gehört, das Kraut. Nach Ines Meinung ist es ja nicht so der Knaller, aber Dein Rezept schaut superschön aus.
    Na, bei uns im Fränkischen gibts das ja sowieso wohl nicht zu kaufen, aber nachfragen im Fischhandel werde ich. Klingt jedenfalls interessant.
    Schöne Tage im Nordfriesländischen wünscht Dir Sieglinde.

  41. Anonym 31. Juli 2016 at 9:56

    Mir gefällt dein Outfit samt Erklärung, weil ich (Kleider-)Geschichten mag und du immer sehr authentisch rüberkommst, so wie Ines übrigens auch! 🙂
    Die orange Hose würde mir auch gefallen, ich trage so eine ähnliche in schwarz, weil mein 44er A….llerwertester in dunkel eindeutig besser rüberkommt 😉
    Herzliche Grüße
    Uschi

  42. Ines Meyrose 31. Juli 2016 at 8:39

    Hey klar ist Wattwandern Sport! Also schnell noch im Juli im #modejahr2016 verlinken!

    In so einem Leuchtorange habe ich ein Fleecelaufshirt für den Winter. Darin blende ich mich selbst, wenn ich an mir heruntersehe. Wir beide gehen so draußen jedenfalls nicht verloren!

    Hat Schatzi auch die SUP-Tour gewagt oder warst Du alleine auf dem Wasser?

    Queller hatte ich ab und an schon mal auf dem Teller, aber noch nie selbst handgepflückt. Kann ich essen, muss ich aber nicht haben. Schmeckt halt wie salzige Algen. Vielleicht schmeckt er mir besser, wenn eigener Schweiß drin steckt.

    LG nach B zu B
    Ines

Comments are closed.