BEST AGER
Life & Style
Bloggerin

//SYLT – Bloggertreffen an der Nordsee

SYLT – Bloggertreffen an der Nordsee

meer strand sand himmel sonne sylt

Syltfans und ihre Influenzer

Mehrmals im Jahr zieht es mich auf diese Insel in der Nordsee. Das war nicht immer so. Viele Jahre meines Lebens war mir der Nordseezugang sozusagen durch eine Mauer verwehrt. Als ich mit dem Ex und seinem Kind 2002 mal auf Borkum Urlaub machte, sprang der Funke auch nicht über. Dauernd war das Wasser weg, Wellen waren auch keine da, nackig machen war auch nicht überall möglich und unsere Ferienwohnung hatte die besten Zeiten schon hinter sich. Oder war ich einfach noch nicht bereit für die Nordsee? Das einzig Positive in meiner Erinnerung blieb, dass es fast überall dicke Milch gab. Ich wusste damals nicht, dass man dicke Milch in Restaurants verkaufen kann. Ich kannte die ausschließlich von meiner Großmutter aus den Ferien. Wenn die Milch nach einem Sommergewitter ein leichten Stich hatte, machte sie dicke Milch und ich löffelte vergnügt (weil unter mächtigem Zusatz von Zimt und Zucker) den Teller leer.

Erst 2013 lernte ich die Insel Sylt kennen und es passierte, was vielen passiert: es gefiel mir so gut, dass es mich mehrmals im Jahr wieder dorthin zieht. Mir gefällt Hiddensee immernoch besser (das hat sicher auch etwas mit frühkindlicher Prägung zu tun), aber Sylt ist jetzt für mich näher und einfacher zu erreichen. Vom Haus in Nordfriesland ist die Insel keine 60 km weit entfernt. Also: nix wie hin, wenn ich Lust dazu habe!

Als ich 2014 das erste Mal zur Reha musste, fragte mich sie Sozialtante im Krankenhaus, in welche Klinik ich möchte. Ich guckte mir ihre Karte mit den Möglichkeiten an und sagte: Nordseeklinik Westerland. Sie meinte, ich solle ihr noch 2 Alternativen benennen. Nö, Alternativen wollte ich nicht. Sylt oder nix. Und ich Glückskind fuhr auf die Insel und feierte auch gleich meinen Geburtstag dort.

Zwei Jahre später wurde auch meine Reha genehmigt und konnte wieder 4 Wochen auf die Insel. War aber kaum auswärts zum Essen oder zum Shopping, sondern lief jeden Tag meine Runden am Strand und von einem Leuchtturm zum anderen. Und so kannte ich viele special places noch gar nicht.

Ines kennt die ganze Insel viel besser als ich und hilft mir immer mit ihren Tipps. Wo kann man prima wandern, futtern, feiern, shoppen, baden, wohnen oder seine Ruhe haben?  Ihre Ratschläge passten immer, ich wurde nirgens enttäuscht und so wurde meine Syltliebe immer größer.

sylt nordsee sonnenuntergang

Aber nicht nur mich hat sie angesteckt, auch Andrea wurde mit den schönen Bildern und Geschichten von Ines so wuschig gemacht, dass sie ihrem Mann einen Sylturlaub vorschlug und sie im Februar auf die Insel kamen, als wir auch dort waren.

Wir trafen uns zu sechst in der Kupferkanne – zur besten Sonntagskaffeezeit bei Cappuccino, Tee und heißer Schokolade und sehr leckerem Kuchen.

Fotos sind keine Pflicht sondern Kür – im Vordergrund stand der gemeinsame Spaß, aber kurz, bevor wir uns für dieses Mal trennen mussten, haben wir doch an ein gemeinsames Bild gedacht:

sylt nordsee kupferkanne bloggertreffen

Und immer schön die Köpfe und Hälse warm halten!

Ich bin mir ziemlich sicher, dass das nicht das letzte Bloggertreffen auf Sylt war! Andrea kommt sicher wieder und andere Blogger unseres Netzwerkes haben schon wiederholt Interesse bekundet. Es bleibt also spannend!

Blickwinkel sylt strand nordsee

Mantel: S. Oliver
Jeans: Lee
Handschuhe: Hermes
Tuch: Louis Vuitton
Mütze: C&A

Bevor wir zum Autozug mussten (wir haben wieder eine 12er Karte gekauft – das macht den Abschied und das Wiederkommen leichter) waren wir noch oben am Blickwinkel, gleich hinter der Kurklinik und haben die letzten Abendsonnenstrahlen für ein paar stimmungsvolle Fotos genutzt.

Sonnenuntergang über der Nordsee sylt westerland

By |2018-03-08T05:54:32+00:00März 8th, 2018|LIFESTYLE & TRAVEL|11 Comments

11 Comments

  1. Paula 17. März 2018 at 20:57

    Danke für die Erinnerung – wie wunderschön der Norden ist. Die offene weite Landschaft spricht mich sehr an. Herrlich!
    Und eure drei glücklichen Gesichter. Einfach nur schön.

    liebe Grüße aus dem absurden Winter im März in Wien (uns fehlen hier allmählich die Worte …)
    Paula

  2. HappyFace313 13. März 2018 at 17:09

    🙂 Liebe Bärbel,
    das ist bestimmt ein feines Bloggertreffen gewesen.
    Meine Eltern haben schon in der Kupferkanne geschwoft! Ich mag das kleine, halb unterirdisch verwinkelte Gebäude wahnsinnig gern!
    Aber auch der Kuchen ist immer lecker!
    Liebe Grüße
    Claudia 🙂

  3. Natascha 10. März 2018 at 17:37

    Das sind tolle Fotos und Sylt würde ich auch gerne mal sehen. Allerdings ist es einfach zu weit weg. Aber mir geht es mit der oberen Adria so. Dort kann ich nicht oft genug hinfahren und in der Sonne sitzen 🙂
    LG Natascha

  4. Claudia 10. März 2018 at 9:39

    Auf Sylt war ich noch nie, ich würde wahnsinnig gerne einmal mit euch dort treffen! wer weiß, vielleicht klappt`s ja noch in diesem Jahr! 😉
    Vielen Dank für die tollen Bilder“
    Liebe Grüße,
    Claudia

  5. Bärbel 8. März 2018 at 14:09

    Liebe Andrea,
    wie schön, dass Ihr auch gleich das Syltfieber mitgenommen habt. Wir hatten ja auch so ein Glück mit der Sonne und dem Tisch in der Kupferkanne. Du weißt ja, bis zur Lübecker Bucht brauche ich nicht mal eine Stunde und Ines nur ein klein wenig länger. Sage also Bescheid, wenn Du die Daten hast. Wenn wir nicht gerade auf Sylt sind, kommen wir mal vorbei – auch ohne Hund aber mit Ringelkleidchen
    Hat mich total gefreut, dass wir uns endlich mal „live“ hatten. Liebe Grüße für Euch drei!
    Bärbel ☀️

  6. Claudia 8. März 2018 at 13:22

    So schöne Fotos! Hoffentlich kommt zu dem Sonnenschein bald mal die Wärme. Der Winter dauert immer zu lang, aber diesmal ganz besonders.
    Die besten Milchspeisen habe ich auch an der Nordsee verputzt. Ich wollte schon schreiben, dass ich dicke Milch nicht kenne, aber kenne ich doch, bei uns heißt sie einfach Dickmilch. Mein Gehirn ist schon eingefroren. Aber Milchreis mit heißen Kirschen habe ich mir vorgestern noch gemacht.
    Liebe Grüße,
    Claudia

  7. Moppis Blog - Aus Freude. 8. März 2018 at 13:20

    Auf Sylt war ich noch nie, aber gesehen haben möchte ich es auch einmal. Ist es wirklich dort alles so teuer, wie immer erzählt wird?

    Liebe Grüße,
    Moppi

  8. Andrea 8. März 2018 at 11:48

    Ich bin so froh, dass ich mich habe anstecken lassen. Denn Sylt ist toll! Selbst mein Mann sagt: Sylt hat mich geflasht! Dieses Jahr ist noch im Juni zwei Wochen Ostsee dran, Lübecker Bucht. Letztes Jahr waren wir Hohwachter Bucht, aber ich denke, dass uns die Lübecker mehr zusagt 🙂 War toll, dich kennengelernt zu haben! Ich freue mich jetzt schon auf die Wiederholung. Was ich besonders angenehm fand: es hat alles gepasst und war total angenehm. Liebe Grüße <3

  9. Gunda von Hauptsache warme Füße! 8. März 2018 at 7:19

    Jaja, infuenzt mich mal schön so weiter … – in diesem Januar war ich schon kurz davor, nach Sylt zu fahren, nur riet mir Ines doch tatsächlich ab (falscher Monat), so dass es am Ende doch Berlin wurde. War ob körperlichen Handycaps dann auch deutlich besser und sowieso sehr schön, aber irgendwann muss ich auch endlich mal auf die Insel …

    Lieben Gruß
    Gunda

  10. Ines 8. März 2018 at 6:21

    Ich will zurück nach … Hach, Sylt geht immer.

    Auf Borkum war ich 1984. Regen und sterbenslangweilig die Insel. Das man da nicht nochmal hin braucht, darauf können wir uns sofort einigen.

    Und irgendwann schaffe ich es auch noch auf Dein Hiddensee. Bisher habe ich es immer nur bis Rügen geschafft.

    Freue mich auf das nächste Treffen auf der Insel.

  11. LoveT. 8. März 2018 at 5:41

    Das sind mal Fotos am frühen Morgen! Ein Hoch auf Sylt und auf euch 3, süß seht ihr aus so eingemummt. 🙂

    Liebe Grüße <3

Comments are closed.