BEST AGER
Life & Style
Bloggerin

/, REKLAME/Sommerlook mit Paperbag Rock

Sommerlook mit Paperbag Rock

2007 vuitton east west shopper

Ⓡⓔⓚⓛⓐⓜⓔ

High Waist im Paperbag Style

Schon vor einem Jahr sah man die ersten Modelle und ich las leicht verwundert den tütigen Namen. Inzwischen siehst Du mehr oder weniger sanftes Gekräusel überall in der Hosenmode. Auch bei den richtig knappen Shorts. Die trage ich aber nicht mehr. Der Po gäbe es noch her, an der feinen neuen Oberschenkelnarbe würde ich es auch nicht festmachen, aber zwei Handbreit oberhalb der Knie ist das Fleisch doch eher Landkarte mit Hagelschaden und muss nicht unbedingt an die Luft, es sei denn ich bin alleine oder am Wasser.

Und die mehrfach probierten entsprechenden langen Hosen sind für mich bisher immer zu kurz gewesen. Außerdem ist eine gerüschte Betonung dieser Körperregion bei mir auch nicht unbedingt erfoderlich. Der Bauch hätte dann zwar ganz gemütlich seinen Platz, aber wäre auch deulich präsenter als jetzt.

 

Weißer Paperbag Rock von EDUN

Kennst Du EDUN? U2 Frontmann Bono und seine Ehefrau haben 2005 dieses Label gegründet. Der Name deutet nicht gerade auf die beiden hin, das haben sie absichtlich so gemacht, weil ihnen die Mission wichtig war und nicht, den eigenen Namen zu vermarkten. Die Kollektion wird in Afrika gefertigt, um:

      „Die dortige Infrastruktur und die Hersteller langfristig aufzubauen und ethisch korrekte Arbeit zu schaffen.“

Zitat ©️ ELLE

Inzwischen ist die Firma – mit Sitz in New York – in dem LVMH Firmenkonglomerat des Herrn Bernard Arnault aufgegangen, aber die Sachen werden noch immer (sogar seit 2014 erheblich verstärkt) zu mehr als 80% in Afrika produziert.

frau auf krücken

Meinen Rock von EDUN habe ich mir im Sommer 2016 gekauft und er landete im Koffer für den Urlaub in Avignon und mit an der Nordsee war er auch schon! Sein rückwärtiges Gekräusel war mir vorher gar nicht so aufgefallen. Erst, als ich ihn jetzt nach dem Public Viewing des WM Finales bei der Freiwilligen Feuerwehr wieder auszog, dachte ich:

„Hey, damit kannst Du auch mal einen etwas anderen Paperbag Look stylen!“

weiser rock high waist

 

Auch wenn ich den Rock dazu besser bis zur Taille hochziehen müsste… Geht aber nicht, dann wird er vorne zu kurz. Bevor er nämlich bei mir Paperbag hieß, nannte ich ihn meinen Vokuhila Rock – denn genau so ist er geschnitten: vorne kurz, hinten lang. Sehr praktisch, wenn man sich auf Steinbänke oder Mauern hocken will: Man hat gleich ein Lätzchen unter dem Hintern. Und für die nun laut HILFE rufende Fraktion der Dreckspatzen gebe ich Entwarnung: Ich schaue immer gleich beim Einkauf, ob die Couture waschbar ist. Falls nicht, bleibt sie im Laden hängen. Ansonsten vertraue ich Spee und meiner Miele und bekomme meine Klamotten immer wieder sauber!

 

louis vuitton shopper limited edition 2007

Streifenpulli und Paperbag Rock

Mein neuer blau-weiß-roter Ringelpulli ist ein Mitbringsel aus Paris. Eine Freundin war auf der Suche nach Gummistiefeln bei AIGLE (den Tipp hatte sie von Beate aus dem Bahnwärterhäuschen) und als sie die Streifen sah, hat sie ihn für mich gekauft. Mir war neu, dass die Regenstiefelmacher auch so feine Baumwolle im Angebot haben. Nun hat die Freundin noch immer keine Gummifüße, aber ich ein paar Ringel mehr im Schrank.

aigle shirt blau weiss rot vuitton tasche east west

Meine schöne Louis Vuitton Sommertasche ist nun schon ein Vintage Model. Das erste Mal trug ich sie 2007 zu einer Nachmittags-Einladung im vornehmen Hotel Bristol in Paris, mit anschliessendem Powershopping in der Rue Faubourg Saint Honoré. Daran schloß sich ein Bürotermin an und abends flog ich zurück nach Berlin. Es war so ziemlich der aufregendste Tag in meinem Leben. Ich war nicht dauf vorbereitet und solche spontanen Überraschungen sind immernoch die besten!

paperbag rock edun

Das Muster der feinen Lederstreifen erinnert sofort an die allgegenwärtigen schnöden Plaste-Shopper. Gerade das gefällt mir so! Voller Stolz trage ich die Luxus-Variante der polnischen Flohmarkttasche. Ich mag den verspielten Gedanken hinter der Idee von Louis Vuitton und Marc Jacobs bleibt für mich der beste Designer, den LV je hatte!

Und weil die Tasche noch immer wie neu aussieht, erzähle ich einfach keinem, wie alt sie ist!

 

By |2018-07-26T03:06:22+00:00Juli 26th, 2018|FASHION, REKLAME|12 Comments

12 Comments

  1. Bärbel 14. September 2018 at 16:20

    Huhu, liebe Anette,
    ja, Du hast es genau richtig erkannt: die Erinnerung an polnische Flohmarkttaschen ist gewollt.
    Auf den Bildern kommt es vielleicht nicht richtig rüber, aber wenn man die Tasche in der Hand hat,
    dann ist vom Flohmarktcharakter nix mehr übrig – sie ist einfach segr wertig gemacht und ich mag ja alles,
    was polarisiert =)
    Liebste Grüße
    Bärbel ☼

  2. anette Hepp 5. August 2018 at 7:26

    Hallo Bärbel!

    Deinen Look finde ich klasse zusammengestellt, selbst die Krücken harmonieren farblich mit dem Gesamtkonzept 😉 Zu der Tasche muss ich leider sagen, dass ich diese sehr gewöhnungsbedürftig finde da sie wirklich an diese polnischen Flohmarkttaschen erinnert! Aber Geschmäcker sind ja zum Glück verschieden und manchmal muss man eben Neues wagen!

    Herzallerliebst,
    Anette à la Heppiness

    http://www.heppiness.de

  3. Bärbel 31. Juli 2018 at 18:28

    Liebe Claudia,
    ich habe mir um die Tasche wenig Sorgen gemacht, wenn mein Herz was will, setzt der Verstand eh aus 🙂 Meine ist echt noch wie neu, auch das weisse Innenleben, weil ich ja meinen Krempel immer im Fourbi habe. Allerdings habe ich nur eine Tasche, an der mich nicht irgendwas stört. Der Noe, mein Sack fürs Leben! Bei allen anderen gibt es immer ein klitzekleines Manko. Bei den Bettys und den Sofia Coppola Taschen gehen die Reißverschlüsse nicht einfach auf, in die Almas passt der Fourbi nicht, die Balenciagas haben für mich zu kurze Schulterriemen. Bei Hermes habe ich das ideal auch noch nicht entdeckt, die Nerverfull-Henkel halten zwar 200 kg aus, sehen aber arg sprillig aus. Bei den Chanel Taschen habe ich immer Schiss, dass sich bei der Lagerung die Ketten ins Leder drücken und bei dem heute gezeigten Taschenschatz wird das Lackleder der Umrandung inzwischen leicht gilb. Das strahlende weiss der Streifen ist top und noch ist der Unterschied nur bei genauer Betrachtung sichtbar, aber es ärgert mich schon, genau wie der Abrieb bei den bedruckten LV’s. Alles nur Luxusprobleme, aber ich habe ja auch keine anderen.
    Danke für Deine Besserungswünsche, ich bin voller Vorfreude auf die Reha!
    Liebe Grüße
    Bärbel

  4. Bärbel 31. Juli 2018 at 18:14

    Liebe Natascha,
    irgendwann habe ich mal bei Anja Schminktante einen Kommentar zum Thema geschrieben, da hockte ich mit bloßen Beinen am PC und schaute auf meine Oberschenkel 😉
    Jawohl, auf die Sache passe ich auf, sie ist wieder ausgestopft, steht in ihrem Staubsack auf den obersten Regelbrett im Taschenschrank und wartet auf den nächsten Ausgang.
    LIEBE GRÜSSE aus Nordfriesland!
    Bärbel

  5. Natascha 31. Juli 2018 at 17:08

    Liebe Bärbel,
    so eine witzige Tasche habe ich von LV noch nie gesehen. Auf die musst du gut aufpassen, die ist der Hammer! Übrigens, die Beschreibung warum du keine Shorts trägst….“Landkarte mit Hagelschaden“ sehr witzig. Ich glaube das übernehme ich gleich für mich 🙂
    LG Natascha
    http://www.champagnerzumfruehstueck.com

  6. HappyFace313 30. Juli 2018 at 21:10

    🙂 Liebe Bärbel,
    da hast Du ja einen klasse Look kreiert, der sogar zu Deinen Krücken passt 😉
    Die Tasche ist auch heute noch toll! Ich hatte damals Angst, dass die wegen ihres feinen Geflechts zu schnell kaputt geht.
    Und ich sehe es genauso wie Du: Marc Jacobs war der beste Designer, den LV je hatte!!!
    Weiterhin gute Besserung und liebe Grüße
    Claudia 🙂

  7. Bärbel 29. Juli 2018 at 22:31

    Liebe Michaela,
    schön, dass Du vorbeikommst, aber wenn es um Taschen geht… Ja, die blau-weiß-rote ist schon der Hit. Die Leute gucken recht, wenn ich damit ankomme. Natürlich raffen die wenigsten, dass es LV ist – aber auch ohne das Label ist es ja schon schrill, weil jeder das billige Original kennt :)))
    Dreckbärchen habe ich noch nie gehört, nur Dreckbärbelchen! Aber die Zeiten sind vorbei oder noch nicht wieder da. Wie man es nimmt…
    Liebste Grüße
    Bärbel

  8. Michaela Amann 29. Juli 2018 at 15:50

    Hallo meine liebe Bärbel, deine Tasche ist so toll. Ich wünschte, ich hätte sie auch zuhause und ich muss dir bezüglich Marc Jacobs Recht geben. Überhaupt toller Look und natürlich bleiben Klamotten im Laden, die man nicht waschen kann. Ich gehöre nämlich zur Fraktion der Dreckbärchen :-)….. Liebe Grüße aus München Michaela

  9. Bärbel 26. Juli 2018 at 21:56

    Liebe Sabine,
    meine Haare wurden Mitte April von einem Friseur blond gesträhnt. Dann habe ich Anfang Juni das erste Mal selbst den Ansatz blondiert und weil das mit meiner Chemie doch leicht gelbstichig wurde, benutze ich jetzt immer tönendes Shampoo oder lila Spülung, damit sie sehr hell werden und nicht (alt)gold schimmern. In Sonne und Salzwasser würden sie auch so ausbleichen, aber mit meinen Stöcken komme ich ja nicht ins Meer 🙁
    Falls sie mir von dem ganzen chemischen Gemache irgendwann abbrechen sollten, bleibt mir ja noch die praktische Kurzhaarvariante.
    Liebe Grüße
    Bärbel

  10. Bärbel 26. Juli 2018 at 21:50

    Liebe Tina,
    die Taschen gab es auch noch eine Nummer größer und beide Größen auch noch in einer anderen Farbvariante. In weiß mit goldenen Streifen und dem roten Trunks and Bags Logo. Da sahen sie aber eher edel nicht so schön nach „Trash-Bag“ aus. Ich habe gerade mal im Netz gesucht. Gib einfach mal: LOUIS VUITTON Braided Street Shopper GM Gold bei Google ein. Dann siehst Du sie. Bei meiner Recherche eben habe ich mein Model in völlig abgerockten Zustand gefunden, da habe ich mich ziemlich erschrocken.
    Werde meine also weiter pfleglich behandeln.
    Liebe Grüße
    Bärbel

  11. Tina von Tinaspinkfriday 26. Juli 2018 at 10:41

    Liebe Bärbel, das ist ein toller Look. Pulli und Rock finde ich klasse und die Tasche ist wirklich toll. Ich hab die echt noch nie gesehen. Außer bei Dir!
    Marc Jacobs war wirklich der Beste. Das trieb mich damals in die Louis Vuitton – Marc Jacobs Ausstellung 2012 des Musée des Arts décoratifs nach Paris.
    Ansonsten freue ich mich, dass Du wieder auf den Beinen bist.
    Liebe Grüße Tina

  12. Sabine Gimm 26. Juli 2018 at 9:59

    Sehr hübsch Dein Look liebe Bärbel. Und wie aufmerksam von Deiner Freundin, das Shirt mitzunehmen. Klamotten, die ich nicht selbst waschen kann, bleiben bei mir auch im Laden.

    Sind Deine Haare von der Sonne so hell?

    Liebe Grüße Sabine

Comments are closed.