REKLAME*

Taschen in Rautensteppung mit Kettenhenkeln? Denkt da noch jemand nur an Chanel? Die geschützte Kelly Form, der Verschluss einer Birkin – überall zu finden. So ist das heute: Bei jedem Label gibt es alles. Aber gäbe es die Diorama, wenn Chanel nicht zuvor die Boy erfunden hätte?

Wo fängt Nachbau an? Wo hört Inspiration auf? War nicht doch alles schon mal? Gab es zuerst die Bolide (die auch mal Bugatti hieß) oder erst die Alma?  Ich weiss es nicht, ich weiß nur eins:

Hermès und Chanel sind Vorbilder – bis heute.

Die Sommerschlappen ORAN läßt eine gewisse Marielle Stokkelaar gerade nachbauen (sogar mit Krokoprint 😉 und verschickt sie an reichweitenstarke Blogger, die doch sonst gerne echten Luxus zeigen, sich aber nicht zu schade sind, gut bezahlt in die Billigtreter zu schlüpfen.

Vielleicht leben einige die Luxuswelt auch nur für den virtuellen Instagram-Schein und kennen die Originale gar nicht? Das ist ja bei Nachfragen oft die traurige Ausrede von den „Modebloggern“. Einfach mal VOGUE lesen könnte helfen, die Bildungslücken zu schließen.

Michael Kors bedient sich seit Jahren sehr frech bei LV, Hermès und Co, aber auch bei BVLGARI zum Beispiel. Meine Mutter zeigte mir eines Tages einen Ring aus roségoldenem Blech, bei dem ich sofort das Vorbild B.zero1 erkannte.

Das Zara sehr inspirierte Produkte verkauft, hat wohl jeder schon mal mitbekommen. Manche verzieren dann Zaras PVC Bouclejacken mit einer Chanel Brosche, andere sogar mit Chanel Knöpfen. #wennsscheemacht

Als letzten Sommer viele Instagram-Füße braune Lederschlappen trugen, wollte ich es doch mal wissen. Vielleicht würden die Schläppchen ja einen Sommer lang halten und zu meiner Kelly passen? Ich habe nämlich das Pech, durch Orans in Größe 41,5 sozusagen mit dem ganzen Fuß durchzuschlüpfen. Bei Größe 38 passiert das nicht, aber da steht mein Hacken auf der Erde.

Ich ließ die Zara-Version kommen. Farbe super, Aussehen ok, Verarbeitung zaramäßig. Es war sogar echtes Leder, aber so bretthart, dass ich keine Lust hatte, die Schlappen mühe- und blasenvoll einzulaufen. Ich schickte sie zurück, ein Foto blieb. Klar, ich bin auch leicht zu beinflussen, man muss mir die Sachen nur oft genug vor die Nase halten!

hermes kelly tasche aus barenia leder

Als ich am 14.7.2019 meine blau weiß rote Louis Vuitton Tasche in der Instagram Story zeigte, wurde ich per DM von 2 Frauen gefragt, ob es diese Tasche wirklich mal bei LV gegeben hätte.  Ja, logisch! Sonst würde ich niemals den Hashtag der Marke setzen. Beides sind  übrigens Follower von mir und dürfen mich schon mit der ein oder anderen Tasche gesehen haben. Aber Fakes sind ja landauf, landab instagram-salonfähig geworden – also kann ich mich auch mal wieder abregen.

polentasche von louis vuitton

MAINPUNKT klaut pünktchenweise

Ein weiteres sehr schönes Beispiel für Dreistigkeit der Leute, die gerne vom Kuchen etwas abhaben möchten, ist die Frankfurter Silberschmiede MAINPUNKT. Darf ich mich mal fragen, ob das mit der Ortsangabe überhaupt so stimmt? Vielleicht kommen die Sachen doch direkt aus dem Ali-Shop? Aber alles ist doch immer „so elegant verpackt“ – schwärmen die beschenkten Influenzer, wie sie es auch gerne bei Beauty-Produkten tun!

Da ist er wieder, der schöne Schein und wo ist der grüne Smiley, wenn man ihn mal braucht?

Es gibt in dem Onlineshop ein Set aus Kette und Armband. Wer klassische Marken liebt, kennt das Vorbild-Model ganz sicher. „Confettis“ lautet der fröhliche Name bei Hermès. Nun ja, nicht ganz günstig, aber dafür auch ein Klassiker, an dem man den Rest seines Lebens Freude haben kann und danach vielleicht auch noch andere…

Kette  1.370 €
Armband 570 €

Wer wird denn DAFÜR so viel Geld ausgeben? Es erkennt ja doch keiner den Unterschied! Oder etwa doch? Ich bin ja grundsätzlich auch käuflich und mache einiges für Geld, aber davon würde ich Ausschlag kriegen oder schlimmeres.

Selbst bei der Namengebung klaut Mainpunkt munter und nennt die Sachen COCO KONFETTI.

Kette 129 €
Armband  79 €

Van Cleef für Arme gibt es dort übrigens auch. Leider sieht es auch so aus! Frau Heidi Klum hatte vor 10 Jahren auch mal Stress mit Van Cleef & Arpels, als sie deren Alhambra Kleeblatt für sich und ihre Schmuck-Kollektion plötzlich ganz neu erfand. Sowas scheint die Mainpunkte allerdings überhaupt nicht zu beeindrucken.

Was also tun? Gar nichts! Leben und leben lassen, aber ab und zu wundern darf ich mich hier trotzdem, ist ja alles meins. Mein Blog, meine Meinung, mein Krempel.

Wahrscheinlich ist es ja doch nur der Neid, denn ich habe weder Konfetti, noch so ein teures Hermès Silberband – sondern nur die Sparversion. Dafür in der Hermès Signaturfarbe orange, die ich auch gern zu meiner mache.

Gestatten: CLOU DE SELLE – zwei Pünktchen am seidenen Faden.

hermes paris bracelet clou de selle

*weil Marken genannt und/oder verlinkt werden